Eine einheitliche, präzise Form? Sicher nicht! Denn jedes Wurzelbrot ist ein handgemachtes Unikat, welches unsere Bäcker aus Liebe zum Teig von Hand drehen. Seine rustikale Form sieht einer knorrigen Wurzel sehr ähnlich und verleiht ihm einen individuellen Charakter.

Auch für unsere Vitalwurzel nehmen wir uns viel, viel Zeit, denn auch sie wird im sogenannten „Slow-baking“ Verfahren hergestellt. Nach einer besonders langen Teigruhe wird sie anschließend extrem heiß und kurz gebacken. Dadurch wird das Brot unheimlich saftig und knusprig, wodurch es länger frisch bleibt.

Seine besonderen Zutaten machen diese Wurzel zu einem „Superfood“: Buchweizen, Leinsaat und Walnüsse. Das Außergewöhnliche am Buchweizen ist, dass es wie Getreide schmeckt, aber keines ist. Somit gehört es nicht, wie die üblichen Getreidearten, zu den Süßgräsern. Buchweizen ist ein Knöterichgewächs, wie etwa Sauerampfer. Es liefert neben hochwertigem Eiweiß wertvolle Nähr- und Vitalstoffe und ist kerngesund. Die Leinsaat (auch als Leinsamen bekannt) wird für ihre Unterstützung bei der Verdauung geschätzt, die Walnüsse sind bekannt für reichhaltige Inhaltsstoffe aus gutem Fett und Vitaminen.

Unsere Vitalwurzel passt gut zu einer deftigen Brotzeit und ist ein typisches Partybrot. Noch einmal kurz warm gemacht, wird es wieder knackig-weich und duftet einfach herrlich nach gutem Brot.

Wir wünschen genussvolle Brotmomente!